Reisebericht Kasachstan – entlang der Seidenstraße

Mausoleum-von-Khoja-Ahmed-Yasawi-in-Turkestan

Raus aus den Bergen Kirgistans und rein in die kasachische Hungersteppe. Kein Witz, die heisst tatsächlich so…
Die übliche Bürokratie war bald überwunden und so ging es Richtung Nordwesten entlang der Seidenstraße. Die endlose Steppe wird zum Glück durch spektakuläre Bauten aus der Blütezeit der Seidenstraße bereichert. Das Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi in Turkestan und die Ruinenstadt Sauran sind Highlights im Westen Kasachstans.

Am Aralsee bot sich ein trostloses Bild, Aralsk ist eine Hafenstadt ohne Wasser…

Pfeil rechts zum Reisebericht Kasachstan – alte Städte entlang der Seidenstraße

Kirgistan – Zick-Zack Grenzen und die Macht des EU Führerscheins

Kühlerrepartur-in-Kirgistan

Nachdem uns der einfache Weg zurück nach Kirgistan verwehrt war, sind wir letztendlich doch im Ferghanatal gelandet. Dort sieht die Grenze zwischen Usbekistan und Kirgistan aus, als hätte jemand zuviel Wodka gesoffen, als er diese festgelegt hatte. Das absolute Chaos. Die Usbeken wollten uns nicht reinlassen und so war der Weg nach Osh reichlich kompliziert.
Unterwegs mußten wir wieder mal in die Trickkiste greifen, um einen allzu gierigen Militär-Checkpoint Fritzen den Wind aus den Segeln zu nehmen…

Pfeil rechts zum Reisebericht Kirgistan-Im Westen

Reisebericht Tadschikistan

altes-russisches-Motorrad-mit-Beiwagen

Erste Station in Tadschikistan war der Pamir Highway. Lange Zeit für Ausländer nicht zugänglich hat er sich in den letzten Jahren zum “must see” für Zentralasienreisende entwickelt. Dementsprechend trifft man dort viele Mzungus. Mit dem Auto, dem Motorrad oder auch mit dem Fahrrad sind sie unterwegs.
Sogar richtige Wohnmobile tummeln sich dort, kaum zu glauben..
Nach den Weiten Russlands und der Mongolei ein für uns ungewohnter Anblick.

Später hatten wir dann noch eine unangenheme “Grenzerfahrung”. Unser einfacher Plan hat mal wieder nicht so wirklich funktioniert. So mussten wir einen ewigen Umweg fahren um wieder nach Kirgistan zu kommen.

Nördlich von Dushabe bekamen wir dann noch den Tunnelblick…

Pfeil rechts zum Reisebericht Tadschikistan – Im Pamir Gebirge

Reisebericht Kasachstan – Der Osten

Camping-am-Charyn-Canyon

Wir sind immer noch in Hamburg, warten auf Ersatzteile um die Karre TÜV-tauglich zu machen.

So haben wir viel Zeit und es gibt wieder was Neues zum lesen. Der Reisebericht über Kasachstan – Der Osten ist fertig. Von der russisch/kasachischen Grenze durch die Steppe bis nach Almaty, dem wirtschaftlichen Zentrum Kasachstans. Eine schwierige Visabeschaffung und schöne Tage am Charyn Canyon.

Pfeil rechts Reisebericht Kasachstan – Almaty und Charyn Canyon