Wieder raus aus der Mongolei

Fenster-an-einem-sibirischen-Holzhaus

Wir sind wieder in Russland, genauer gesagt in Barnaul im Eck zwischen der Mongolei und Kasachstan. Mongolei und speziell die Gobi waren echt schön, nur die Field Gourmet Cuisine hatte keine neuen Höhepunkte.

Im Moment müssen wir ein bisschen was organisieren. Die Servolenkung und der Kühler sind undicht und wir haben uns eine Blattfederlage gebrochen. Ist aber alles nicht so schlimm…

Der nächste Reisebericht ist in Vorbereitung. Wir hängen ein wenig hinterher. Nur Geduld…

Die Wüste Gobi

Sonnenuntergang in der Gobi (Mongolei)

Die Gobi war, anders als erwartet  sehr abwechslungsreich. Von der Sandwüste mit großen Dünen über die Steppe, Berge und Sandsteinformationen war alles dabei. Sogar Wasser gab es hin und wieder, auch wenn es selten wirklich trinkbar war. Eine sehr einsame Gegend, aber nicht völlig unbewohnt.

Neue Bilder zur Wüste Gobi

Pfeil rechts Reisebericht der Wüste Gobi

 

die liebe Bürokratie

Anleitung zur Mülltrennung in Japan

Auf Reisen bleibt man davon auch nicht ganz verschont. Aber es gibt etwas Positives  zu berichten: Wir haben endlich unsere Russischen Visa bekommen! Lange hat es gedauert, ca. 4 Monate und sauteuer war es auch (Schnäppchenpreis von ca. 325€ pro Nase!)

Wir sind mittlerweile in Tokyo angekommen und dann gleich mal in die Botschaften der Mongolei und Kasachstan eingeritten. Die Visa sollten in ca. einer Woche fertig sein.

Unser Plan Mitte Mai nach Russland einzureisen verschiebt sich auch um 2 Wochen. Die erste Fähre von Wakkanai nach Korsakov auf Sachalin fährt erst ab dem 28.Mai.

Demnächst gibt es auch einen neuen Reisebericht zu lesen, nur noch ein wenig Geduld…