Guanaco R.I.P †

IMG_9727_b

Pfeil rechts Bildergallerie – Best of Guanaco

Im September 2016 war es soweit. Unser Guanacoknochen hat endgültig das Zeitliche gesegnet… Ruhe in Frieden!

Auf unserer ersten Reise, der “Slothtour“, hat Gunter den Beckenknochen an seinem Geburtstag auf der Halbinsel Valdez in Argentinien gefunden.

Seitdem war er uns ein treuer Begleiter und schmückte die Karre durch seinen prominenten Platz auf dem Schnorchel. Abertausende Kilometer in aller Herren Länder hat unser Guanaco gesehen, es fuhr durch Wüste und Regenwald, vom den tiefsten Depressionen bis über die höchsten Pässe. Es war sehr wahrscheinlich das weit gereisteste Guanaco überhaupt.

Über 12 Jahre hat der Knochen gehalten, überstand Wind und Wetter. Selbst die heißesten Wüsten und eisige Höhen hat er gesehen, obwohl wir ihn auch schon mal flicken mussten. Das Guanaco blieb gerne mal im Gebüsch hängen, wenn wir vergessen hatten es rechtzeitig abzunehmen. In Botswana erlitt es dann den ersten Beckenbruch, wir konnten es aber wieder mit Draht und Kleber zusammenflicken. Die anfangs recht großen Beckenschaufeln sind über die Jahre kleiner geworden, doch insgesamt hielt der Knochen durch. In Pakistan hat das Guanaco dann seine Haare bekommen, die Viecher sind schon auch ein bisschen eitel.

Nun, in der Nähe des Monte Tremalzo hat es seine letzte Ruhestätte gefunden. Mit Blick über den Gardasee haben wir es endgültig zu Grabe getragen. Die morschen Knochen haben die Bekanntschaft mit den italienischen Latschenkiefern nicht überstanden.

Gerne denken wir zurück an die vielen lustigen und schrägen Erlebnisse, die wir durch den Knochen erfahren durften. Nicht nur in Afrika sorgte das Guanaco mit seinenm Voodoo-Charm für Respekt, selbst hier in Deutschland konnte so mancher seine Augen nicht mehr abwenden und lief vor Ehrfurcht fast gegen den Ampelpfosten…

Auch haben wir quasi unser … weiterlesen

Alles erledigt

Coromandel Halbinsel (Neuseeland)

Unsere Karre ist nun auf dem Schiff. Hoffentlich kommt die auch heil in Osaka an. Verschiffung verlief reibungslos. Zoll war entspannt und hat das Carnet ohne Autobesichtigung abgestempelt.

Am 24.01. geht es ab nach Manila. Bis dahin schauen wir ein bisschen fern. Es sei denn uns wird vorher schlecht. Kiwi-Fernsehen ist echt übel…

Eine kleine Zusammenfassung und einige Gedanken zu Neuseeland gibt es auch noch zu lesen.

Frohes Neues Jahr!

Ein frohes Neues Jahr Euch Allen!

An dieser Stelle möchten wir unserer treuen Leserschaft kurz Dank sagen.
Und damit es in Zukunft noch leichter wird auf dem Laufenden zu bleiben, bringt das neue Jahr auch zwei Neuerungen: Ihr könnt uns nun auch auf Twitter folgen oder den RSS-Feed abonnieren (rechts oben im Titelbild).

Dick das Possum

Pünktlich zum Fest gibt es wieder mal was Neues.

ChiliArts präsentiert eine Tierdokumentation. In der Hauptrolle sehen Sie “Dick das Possum”. Wie im richtigen Leben, haben nicht alle Geschichten ein Happy End…

Achtung: Der Film ist nicht für Zartbesaitete geeignet! Für seelische Schäden wird keine Haftung übernommen! FSK 16…

Frohe Weihnachten!

131 views

english version available on YouTube Channel “ChiliArts”

Wie bereitet man Kiwis zu?

Mit dem letzten “Fäkal-Filmchen” haben wir wohl voll ins Klo gegriffen und unseren Filmeinstand verkackt … zumindest haben wir diesen Eindruck, da kaum ein Feedback rüberkam.

…deshalb jetzt mal was Vernünftiges und Lehrreiches. Ganz niedlich und auch für Zartbesaitete geeignet…

Film ab!

83 views

english version available on YouTube Channel “ChiliArts”

 

Werbepause

… wie man im folgenden Video sehen kann, haben wir echt Langeweile …

Superstar Toyota-Claus, diesmal aber in einem Bedford unterwegs in Neuseeland, spielt die Hauptrolle in diesem qualitativ hochwertigen Werbespot.

Um unsere Reisekasse aufzubessern, hat er sich dazu überreden lassen, seine Berühmtheit im Filmgeschäft für Produktwerbung zur Verfügung zu stellen. An dieser Stelle ein fetter Dank!

Seht selbst…

151 views

english version available on YouTube Channel “ChiliArts”

 

Gunter wieder zurück

Brauchst Du hart? (Neuseeland)

Gunter wieder zurück aus Deutschland. Viele kleine, größere, nützliche und unnütze Dinge mitgebracht.

Hinflug mit 1 Tag Aufenthalt in Japan (Tokio) war sehr interessant und macht Lust auf mehr. In Deutschland war herrlicher Sommer, in Neuseeland hat es nur gepisst und es war kalt. Rückflug über China (Shanghai), wieder 1 Tag Aufenthalt, lecker Essen und die erste Magnetschwebebahn im Leben gesehen (Chinesen sind halt krass).

Wetter nach Anlaufschwierigkeiten mit einem Schlag sehr warm und sonnig.

Haben jetzt CB-Funk an Bord, ein dichtes Zelt und neue Reifen.

Neue Fotos in Nordinsel und Field Gourmet Cuisine

Pfeil rechts Nordinsel – Gunter wieder zurück